28.12.2018 12:04

Bereits zum 17. Mal fand am Spengler Cup der UBS Kids Day statt

80 Buben und Mädchen haben am Freitagvormittag in Davos die Möglichkeit erhalten, im Rahmen des UBS Kids Day mit Schlüsselspielern der sechs Spengler-Cup-Mannschaften zu trainieren – ein einmaliges Erlebnis.

Das Bully mit NHL-Legende Kevin Biexsa vom Team Canada zu üben, einen Zuckerpass von Metallurg Magnitogorsks Captain Nikolai Kulemin anzunehmen und weiterzuspielen, von Alexander Ruuttu, KalPa Kuopios  zweifachem Torschützen gegen Trinec abzuschauen, mit den Tschechen David Musil und Tomas Kundratec oder den Ice Tigers Tim Bender und Mike Mieskowski zu spielen – diese Chancen nutzten 80 Buben und Mädchen aus der ganzen Schweiz auf dem Spengler-Cup-Eis. Das Einlaufen leitete der frühere HCD-Scharfschütze und jetzige Assistenztrainer Michel Riesen. Und natürlich waren auch HCD-Cracks wie Andres Ambühl, Félicien Du Bois oder Dino Wieser und selbst Coach Harijs Witolinsch mit viel Herzblut und Engagement dabei. „Einfach grossartig, das macht richtig Spass“, meinte Kulemin, selber Familienvater, stellvertretend für die Stars und die begeisterten Kids. Natürlich liessen sich die angehenden Eishockeyspieler die Gelegenheit nicht nehmen, am Ende der exklusiven Trainingslektion auch noch die Autogramme ihrer Idole zu erhaschen – auf Leibchen, Hockeyhandschuhe, Eishockeystöcke und Autogrammkarten.

„Der UBS Kids Day rundet unseren Auftritt am Spengler Cup ab“, sagte Björn Wäspe, Head Sponsoring und Events bei der Grossbank. Die UBS hat ihr Engagement als Presenting Sponsor am Spengler Cup erst kürzlich um fünf Jahre verlängert. Wäspe lobt und schätzt die Zusammenarbeit mit dem ältesten und weltgrössten Eishockey-Klubturnier und den ganzen Auftritt. Dieses UBS-Engagement sei wichtig für die Region, arbeiten doch allein in der Ostschweiz rund 400 Personen für die Grossbank, aber dank der grossen Ausstrahlung auch national und international von grosser Bedeutung.