«Streben immer nach den höchsten Zielen» | Spengler Cup Davos

«Streben immer nach den höchsten Zielen»

«Streben immer nach den höchsten Zielen»

News - «Streben immer nach den höchsten Zielen»

25.11.2021

Stürmer Michal Repik (32) spielte unter anderem in der NHL, der KHL, der tschechischen, finnischen und auch in der Schweizer Liga. Nun kommt der Routinier zu seinem Spengler Cup-Debüt – und hofft dabei auf ein Geburtstagsgeschenk.

Auch im fortgeschrittenen Hockeyalter passieren noch unerwartete Dinge. Stürmer Michal Repik sammelte zwar Erfahrungen in verschiedensten Ländern und Ligen, aber dass er nun mit Sparta Prag den Spengler Cup bestreiten darf, ist eine Premiere. «Es ist ein sehr prestigeträchtiges Turnier, deshalb freue ich mich natürlich sehr darauf. Es findet in der Weihnachtszeit statt, also wird die Atmosphäre grossartig sein, wir können es kaum erwarten», sagt er. Als Sparta Prag letztmals am Spengler Cup teilnahm – im Jahr 2010 – habe er sich die Spiele angesehen. «Da die Qualität der Mannschaften sehr hoch ist, macht es Spass, das Turnier zu verfolgen.»

Vor elf Jahren reiste Sparta Prag ohne Sieg wieder ab, nun soll es anders werden. Zum Auftakt treffen die Tschechen auf das Team Canada und da erwartet Repik die erste Knacknuss: «Im Normalfall spielen im Team Canada viele Spieler mit NHL-Erfahrung, das wird hart, aber ich freue mich darauf.» Über das zweite Spiel gegen Gastgeber HC Davos sagt Repik, der in der Saison 2014/15 sieben Spiele für den EV Zug absolvierte und in den Playoffs am HCD scheiterte: «Das Schweizer Eishockey ist sehr offensiv, meistens hat man viel Platz zum Schlittschuhlaufen. Das Spiel geht hin und her – das macht den Stürmern richtig Spass! Wir haben eine schwere Gruppe, werden aber unser Bestes geben!» Er hoffe, dass Sparta an die guten, soliden Leistungen in der heimischen Liga und in der Champions Hockey League anknüpfen könne, denn: «Wir streben immer nach den höchsten Zielen.» Der Turniersieg wäre natürlich für den Club eine grosse Sache, aber auch für den Captain, schliesslich feiert er am 31. Dezember, am Tag des Finals, seinen 33. Geburtstag. Er sagt lächelnd: «Es wäre auf jeden Fall ein schönes Geschenk, wir werden alles in unserer Macht Stehende tun, damit es funktioniert.»
Für Michal Repik ist es nach seinem Kurz-Gastspiel in Zug eine Rückkehr in die Schweiz. «Das Land ist wunderschön, die Leute sind eishockeybegeistert. Ich habe meine Zeit in Zug sehr genossen.» Er sei deshalb schon ein paar Mal in Davos gewesen, aber auf die weihnachtliche Atmosphäre freue er sich nun besonders, «die wird magisch sein, und ich kann es auch kaum erwarten, die leidenschaftlichen Fans zu hören, das wird toll!» 

Tickets für die Spiele der Tschechen sind online erhältlich, die Prag-Trikots im Onlineshop

Quelle: Auszug aus dem Spengler Cup-Programm  Foto: Sparta Prag