«Die Fans gaben unglaublich viel Energie» | Spengler Cup Davos

«Die Fans gaben unglaublich viel Energie»

«Die Fans gaben unglaublich viel Energie»

News - «Die Fans gaben unglaublich viel Energie»

18.11.2021

Am Spengler Cup 2018 war Jaakko Rissanen die grosse Figur beim überraschenden Turniersieger KalPa Kuopio. Er erzielte im Halbfinal gegen den HC Davos das entscheidende Tor und versenkte im Final gegen Team Canada den Penalty zum Turniersieg. Kein Wunder, freut er sich nun auf die Rückkehr in die Bündner Berge.

Jaakko Rissanen ist ein Urgestein des Clubs. Er verbrachte vom Nachwuchs bis heute fast die gesamte Karriere bei KalPa, versuchte sich ein Jahr lang in der KHL und zuletzt zwei Saisons in Schweden bei Linköping. Umso spezieller war der Spengler Cup-Triumph 2018. «Es sind grossartige Erinnerungen», sagt der 32-Jährige. «Das war für mich der bislang einzige Titel. Diese Tage waren für das Team, die Familien, aber auch für die ganze Stadt Kuopio speziell – und grossartig.» KalPa war als Aussenseiter angereist, bezwang der Reihe nach das tschechische Spitzenteam Ocelari Trinec, KHL-Gigant Metallurg Magnitogorsk, Gastgeber HC Davos und den Rekordsieger Team Canada. Die Namen der Gegner zeigen, dass die Finnen das Turnier zwar überraschend, aber keineswegs unverdient gewonnen haben. Besonders angetan war Jaakko Rissanen vom romantischen Davoser «Winter-Wonderland» mit den verschneiten Bergen, aber auch die Zuschauer sorgten für Begeisterung. Er sagt: «Die Fans im Stadion waren unglaublich laut und haben uns unterstützt. Bei diesen vielen Spielen innert weniger Tagen wird man müde, aber die Fans gaben uns unglaublich viel Energie. Das war eine enorme Erfahrung. Schade, dass wir nach dem Final gleich wieder nach Hause mussten. Umso schöner ist es, jetzt zurück nach Davos zu kommen.» 

In der Vorrunde trifft KalPa in diesem Jahr auf Frölunda und Ambri-Piotta. Rissanen erwartet zwei schwierige Spiele. Der Stürmer schätzt KalPas Chancen auf den Turniersieg als gering ein, denkt aber auch an den Final 2018 und sagt: «Team Canada war besser als wir, aber wir kämpften hart, unser Torhüter war in einer super Form, wir machten die Tore und gewannen im Penaltyschiessen. Für uns war das wie in den Playoffs, jeder hat gekämpft und holte alles aus seinem Körper heraus. Es wird heuer nicht einfach sein, aber wir wissen, dass ein Coup möglich ist.» Es hat sich ja auch schon oft gezeigt, dass am Spengler Cup nicht immer das talentierteste Team gewinnt, sondern jenes mit dem grössten Willen und der besten Einstellung. 

Tickets für die KalPa-Spiele und natürlich für alle weiteren Partien am 94. Spengler Cup sind online verfügbar. Und zusätzlich sind ab jetzt auch die Trikots der sechs Teams im Onlineshop erhältlich. 

Quelle: Auszug aus dem Spengler Cup-Programm  Foto: Keystone