Canada und Ambri werden ersetzt, Slovan Bratislava rückt nach | Spengler Cup Davos

Canada und Ambri werden ersetzt, Slovan Bratislava rückt nach

Canada und Ambri werden ersetzt, Slovan Bratislava rückt nach

News - Canada und Ambri werden ersetzt, Slovan Bratislava rückt nach

20.12.2021

Team Canada und Ambri-Piotta müssen Teilnahme am Spengler Cup absagen, der slowakische Club HC Slovan Bratislava rückt nach. Das Spengler Cup-OK arbeitet noch an der Verpflichtung eines zweiten Ersatzteams.

Die Verantwortlichen des Team Canada haben am Sonntagmorgen dem Spengler Cup-OK mitgeteilt, dass sie die Teilnahme am diesjährigen Spengler Cup leider absagen müssen. Tom Renney, Chief Exekutive Officer, und Scott Smith, President and Chief Operating Officer betonen, wie gerne das Team Canada nach dem Channel One Cup in Moskau nach Davos gereist wäre, dies aber aufgrund zahlreicher organisatorischer Hürden schlussendlich verunmöglicht wurde (s. separate Medienmitteilung).
Auch Spengler Cup-Präsident Marc Gianola bedauert die Absage des Titelverteidigers sehr, zeigt aber auch Verständnis: «Wir wissen vom Austausch mit allen teilnehmenden Mannschaften, wie schwierig das Reisen in diesen Tagen ist. Dass das Team Canada mit Spielern aus den verschiedensten Ländern und Kontinenten dadurch noch viel mehr Restriktionen hinnehmen musste, die nun schlussendlich sogar eine Teilnahme verunmöglichten, ist sehr bedauerlich.» Nur wenige Stunden später erreichte das OK die nächste Hiobsbotschaft. Nachdem zahlreiche Spieler vom HC Ambri-Piotta positiv getestet wurden, musste sich die gesamte Mannschaft auf behördliche Anweisung für zehn Tage in Quarantäne begeben und kann ebenfalls nicht am Turnier teilnehmen.

Das Spengler Cup-Organisationskomitee konnte bereits am Sonntagnachmittag mit dem HC Slovan Bratislava ein neues, attraktives Team verpflichten. Der Club kennt den Spengler Cup von vier Teilnahmen in den 70er-Jahren, drei davon gewann die Mannschaft aus der slowakischen Hauptstadt.
Dazu arbeitet das Spengler Cup-OK noch an der Verpflichtung einer sechsten Mannschaft, die hoffentlich in den nächsten Stunden bestätigt werden kann. Ansonsten würde das diesjährige Turnier mit fünf Teams und im «alten» Modus, jeder gegen jeden und einem Finalspiel durchgeführt werden.

Am neuen Spielplan, dem angepassten Ticket-Vorverkauf und anderen organisatorischen Änderungen arbeitet das OK mit Hochdruck. Die Webseite spenglercup.ch wird laufend über in diesem Zusammenhang entstandene neue Informationen ergänzt und aktualisiert.
Wir bitten alle Turnier-Besucher um etwas Geduld, bis alle offenen Fragen beantwortet werden können.

Quelle: Spengler Cup-Medienmitteilung  Foto: Slovan Bratislava