Örebro HK | Spengler Cup Davos

Örebro HK

News - Örebro HK

Das schwedische Premierenteam

Örebro HK

Es gab schon viele grosse schwedische Siege beim Spengler Cup. Überrascht die junge Mannschaft aus Örebro alle Favoriten?

Örebro HK bereichert den Spengler Cup erstmals. Vermag das Team um den Starstürmer Mathias Bromé als erstes schwedisches Team seit Färjestad 1994 den grossen Coup zu landen?
16 Jahre sind vergangen, seit mit Mora IF letztmals ein schwedisches Team am Spengler Cup teilnahm. Das Warten hätte 2021 mit der Teilnahme Frölundas enden sollen. Nun ist es der Örebro HK, der die Abstinenz durchbricht: für den erst 1990 gegründeten Klub ist es die Premiere in Davos.
Es handelt sich um einen jungen Verein, der sich noch vor 13 Jahren in der Anonymität der drittklassigen «Division I» befand. Seither hat sich das Team jedoch eindrücklich nach oben gearbeitet und inzwischen der Spitze der Weltklasseliga SHL angenähert. Möglich wurde das nicht zuletzt, weil die langjährige Nummer 1 in der Stadt, der Örebro IK, um die Jahrtausendwende Konkurs anmelden musste. Der Kollaps befeuerte den Aufstieg des heutigen Örebro HK, der zunächst unter dem Namen HC Örebro 90 als Vehikel für beim Platzhirsch nicht mehr erwünschte Spieler gegründet worden war.
2020/21 gelang der erstmalige Einzug in den Playoff-Halbfinal, 2021/22 belegte die Equipe Platz 7. Die gestiegenen Ambitionen hat Örebro im Sommer mit einem spektakulären Transfer eindrücklich untermauert: Vom HC Davos wurde der Spektakelstürmer Mathias Bromé abgeworben und mit einem Sechsjahresvertrag ausgestattet. Der schwedische Nationalspieler hatte schon zwischen 2019 und 2021 für Örebro gewirbelt. Bromé sagt: «Ich habe nur gute Dinge über den Spengler Cup gehört und freue mich sehr darauf, nach Davos zurückzu-kehren.»
Bromé steht für jene Qualitäten, die für den ersten schwedischen Titelgewinn seit dem früheren Dauergast Färjestad BK vonnöten sind: Speed, Spielwitz und Kreativität. 1994 hatte Färjestad mit dem Captain Hakan Loob, dem späteren General Manager, sowie dem Turnier-Topskorer Jonas Höglund (später in Davos sowie Lugano engagiert) den HCD im Final 3:0 bezwungen und den zweiten Titel in Serie gefeiert.
Die heutigen Attraktionen neben Bromé sind der Zugang Petrus Palmu, der vielleicht schnellste Stürmer Europas, der 2021/2022 für Jukurit in Finnland in 59 Spielen 59 Punkte produzierte. Jari Lajunen, ein Center mit Vergangenheit im HC Lugano. Und Jhonas Enroth, ein Goalie mit NHL-Vergangenheit (Buffalo Sabres, Dallas Stars, Los Angeles Kings, Toronto Maple Leafs), der gerade als bester Torhüter der SHL ausgezeichnet worden ist.
Mit Örebro wird am Spengler Cup zu rechnen sein – das Turnier bietet eine willkommene Gelegenheit, den ersten Titel der Klubgeschichte erringen zu können.

Trikot Home
Fanshop
Trikot Away
Fanshop