30.12.2017 23:08

Das Schweizer Nationalteam besiegt im Halbfinal den HC Davos mit 8:3

 

Die Schweizer Nationalmannschaft hat am Spengler Cup den Finaleinzug mit einem 8:3 gegen Davos geschafft. Der Kantersieg kam allerdings erst zustande, als die Kräfte der Bündner schwanden; bis zur 37. Minuten führten diese 3:2.

Die Ausgangslage war sonnenklar: Während die Schweiz im Halbfinal ihre dritte Partie in fünf Tagen bestritt, war es für den HC Davos das vierte Spiel innert 72 Stunden. Trotz der völlig unterschiedlichen phyischen Voraussetzungen sorgten die Platzherren fast zwei Drittel lang für einen phasenweise gar spektakulären offenen Schlagabtausch. Im Startabschnitt machten Robert Kousal und Brandon Buck zwei Mal einen Rückstand postwendend wett. Und in der 36. Minute erzielte Magnus Nygren im Powerplay gar die sensationelle Davoser Führung.

Damit hatten die Bündner ihr Pulver aber verschossen beziehungsweise ihre letzten Kräfte aufgebraucht. 77 Sekunden später lag Davos nach Gegentreffern von Michael Fora sowie Dominic Schlumpf bereits mit 3:4 zurück. Und zu Beginn des Schlussdrittels spielte das Schweizer Nationalteam seine grössere Frische mit viel Tempo gnadenlos aus. Eric Blum, Reto Schäppi und Tanner Richard erhöhten den Vorsprung bis zur 45. Minute auf 7:3.

Im Final trifft die Schweiz bereits am Sonntagmittag um 12 Uhr auf den Titelverteidiger, das Team Canada. Während die Kanadier ihren 15. Spengler-Cup-Sieg anstreben und so mit dem HC Davos gleichziehen wollen, ist die Schweiz am Davoser Traditionsturnier bisher noch nie über den vierten Platz hinausgekommen.

Schweiz – Davos 8:3 (2:2, 2:1, 4:0)

Vaillant Arena, Davos. – 6300 Zuschauer (ausverkauft). - SR Salonen/Stricker (Fi/Sz), Borga/Kaderli (Sz).

Tore: 9. (8:05) Hollenstein (Cunti) 1:0. 9. (8:40) Kousal (Sallinen) 1:1. 12. (11:08) Praplan 2:1. 13. (12:03) Buck (Dino Wieser, Kessler) 2:2. 36. (35:20) Nygren (Kousal, Sallinen/Ausschluss Richard) 2:3. 37. (36:08) Fora (Herzog, Vermin) 3:3. 37. (36:37) Schlumpf (Cunti, Hollenstein) 4:3. 41. (40:48) Blum (Praplan, Hollenstein/Ausschluss Kousal) 5:3. 44. (43:27) Schäppi (Scherwey, Fora) 6:3. 44. (43:46) Richard (Martschini, Hofmann) 7:3. 49. Hofmann (Martschini, Richard) 8:3.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen die Schweiz, 3mal 2 Minuten gegen Davos.

Schweiz: Genoni; Geering, Diaz; Schlumpf, Blum; Fora, Genazzi; Sutter, Kreis; Praplan, Cunti, Hollenstein; Hofmann, Richard, Martschini; Suter, Herzog, Vermin; Schäppi, Bodenmann, Scherwey.

Davos: Senn; Lofquist, Nygren; Schneeberger, Paschoud; Heldner, Jung; Aeschlimann, Du Bois; Kousal, Morin, Sallinen; Kessler, Dino Wieser, Buck; Little, Marc Wieser, Johansson; Ambühl, Simion, Corvi.

Bemerkungen: Schweiz ohne Boltshauser (Ersatztorhüter), Fazzini, Rathgeb, Rod, Brunner. Davos ohne van Pottelberghe (Ersatztorhüter), Lindgren, Rödin, Jörg, Walser (alle verletzt), Sciaroni, Walser, Grossniklaus, Kindschi und Egli (alle überzählig). – 21. Pfostenschuss Diaz. 49. Timeout Davos.