28.12.2017 23:17

Der HC Davos verliert gegen das Team Canada mit 1:4

Titelverteidiger Team Canada hat sich am Donnerstagabend am Spengler Cup mit einem 4:1-Sieg gegen den HC Davos den Gruppensieg und damit die direkte Halbfinal-Qualifikation gesichert. Die Entscheidung fiel im Mitteldrittel mit drei Treffern der Kanadier.

Das Team Canada und der HCD lieferten den 6300 Zuschauern in der erneut ausverkauften Vaillant Arena das erhoffte Offensivspektakel – allerdings nur im Startdrittel. 19:18 lautete nach 20 Minuten das Schussverhältnis zugunsten der Gäste. Den einzigen Treffer erzielte aber Sam Lofquist im Powerplay für die Davoser. Während die Kanadier im Mitteldrittel das Tempo und die Spielintensität gleich hoch hielten, bauten die Platzherren stark ab. Davon zeugten nicht nur 16:4 Schüsse zugunsten der Überseer. Die kanadische Dominanz kam auch im Resultat zur Geltung. Erst schaffte Andrew Ebbett mit einem platzierten Weitschuss den Ausgleich (29.). Zwei Minuten später doppelte der Bern-Kanadier in Überzahl nach. Und die nächste Powerplay-Möglichkeit nutzte Zach Boychuk kurz vor der zweiten Pause zum 3:1.

Im Schlussdrittel bäumten sich die Davoser zwar nochmals auf, sie vergaben jedoch mehrere ausgezeichnete Torchancen zum Anschlusstreffer. Selbst 55 Sekunden in doppelter Überzahl liessen sie ungenutzt. Kaltblütiger zeigte sich Pierre-André Parenteau, der in der 56. Minute das vierte Tor der Kanadier erzielte.

Wegen der Niederlage trifft der HCD am Freitagabend im Viertelfinal auf Hämeenliina. Solten die Bündner diese Partie gewinnen, kommt es am Samstagabend im Halbfinal zur speziellen Begegnung zwischen dem Schweizer Nationalteam und dem HC Davos.

Team Canada – Davos 4:1 (0:1, 3:0, 1:0)

Vaillant Arena, Davos. – 6300 Zuschauer (ausverkauft). – SR Lemelin/Salonen (USA/Fi), Fluri/Kaderli (Sz).

Tore: 14. Lofquist (Nygren, Sallinen/Ausschluss Kelly) 0:1. 29. Ebbett (Sikura, Hickey) 1:1. 31. Ebbett (Boychuk, Thomas/Ausschluss Schneeberger) 2:1. 39. Boychuk (Noreau, D'Agostini/Ausschluss Dino Wieser) 3:1. 56. Parenteau (McIntyre) 4:1.

Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Team Canada, 3mal 2 Minuten gegen Davos.

Team Canada: Poulin; Noreau, Bartley; Hickey, Goloubef; Schultz, Davies; Petschenig; Raymond, Kelly, Thomas; Boychuk, Ebbett, Sikura; McIntyre, Parenteau, Lapierre; Hamilton, McClement, Evans, D‘Agostini.

Davos: Senn; Schneeberger, Paschoud; Lofquist, Nygren; Aeschlimann, Du Bois; Heldner, Jung; Ambühl, Sciaroni, Corvi; Kousal, Morin, Sallinen; Little, Simion, Buck; Kessler, Dino Wieser, Johansson.

Bemerkungen: Davos ohne Lindberg, Rödin, Jörg, Walser (alle verletzt), van Pottelberghe (Ersatztorhüter), Grossniklaus, Kindschi, Marc Wieser, Egli (alle überzählig). – 18. Pfostenschuss Lofquist. – 31. Timeout Davos.