31.12.2017 01:30

Gewinnt die Schweiz oder das Team Canada den 91. Spengler Cup?

 

High Noon am Spengler Cup: Titelverteidiger Team Canada und die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft ermitteln am Sonntagmittag ab 12 Uhr den Sieger der 91. Auflage des Traditionsturniers. Für beide Mannschaften ist es gleichzeitig der letzte Auftritt vor der Olympiaselektion

Stoppt die Schweizer Nationalmannschaft den ausgezeichneten Lauf des Team Canada am Spengler Cup? Das ist die grosse Frage vor dem Aufeinandertreffen der beiden im voraus meistgenannten Turnierfavoriten. Das Team Canada triumphierte am Spengler Cup sowohl 2015 wie 2016. Seit dem 26. Dezember 2015 gewannen die Kanadier in Davos elf von zwölf Spielen. Die einzige Niederlage resultierte in der Vorrunde vor einem Jahr mit 4:7 gegen Dinamo Minsk.

Vor zwölf Monaten stemmte Maxin Noreau als Captain des Teem Canada die Spengler-Cup-Trophäe in die Höhe. Er macht natürlich kein Geheimnis daraus, dass er die Trophäe am Sivester-Nachmittag erneut entgegennehmen möchte. Der 30-Jährige erwartet gegen die Schweiz eine intensive Partie. „Das wird eine harte Schlacht“, so Noreau. Gewinnen die Kanadier den Final, erobern sie zum 15. Mal die Siegertrophäe am Spengler Cup. Sie würden in der Siegerliste mit dem HC Davos gleichziehen. Das Schweizer Nationalteam nimmt aktuell zum elften Mal am Spengler Cup teil. Bisher kam es noch nie über den vierten Schlussrang hinaus

Speziell ist im diesjährigen Final, dass beide Mannschaften nicht nur um den Turniersieg kämpfen, sondern dass es für diverse Spieler beider Teams noch ums Olympiatickets geht. Es ist die letzte Gelegenheit, sich bei den Coaches zu empfehlen, bevor im Januar die Olympiakader in den einzelnen Ländern selektioniert werden. „Unser Fokus liegt auf dem Team“, bemerkt Noreau. „Wir gewinnen als Mannschaft; genau so wollen wir auch Final auftreten. Es wäre falsch zu versuchen, mit individuellen Highlights aufzufallen“, meint der Captain des Team Canada.