14.02.2017 18:00

Nur noch wenige Spiele trennen die Spengler Cup-Teams von den Playoffs und damit von deren entscheidenden Phase der Meisterschaft. 

 

Während sich Dinamo Minsk mit dem vierten Rang in der Western Conference bereits für die Finalrunde der Kontinental Hockey League KHL qualifizierte, ist die Finalrunde für das in der Eastern Conference spielende Avtomobilist Yekaterinburg nur noch theoretisch möglich. Drei Runden vor Schluss trennen das Tabellenelfte acht Punkte vom finalberechtigten achten Rang.

In der Tschechischen Extraliga qualifizierte sich bisher einzig Liberec für das Finalturnier. Noch stehen in der Qualifikationsphase sieben Runden aus, die viel Spannung versprechen. Das Spengler Cup-Team Mountfield HK, das zuletzt mit zwei Siegen überzeugte, erfreut sich mit Rang vier einer guten Ausgangslage.

Vier Runden vor Schluss sind in der Schweizer Nationalliga A noch vier Playoff-Plätze zu vergeben, um die unter anderen die Spengler Cup-Teilnehmer Davos und Lugano kämpfen. Dabei hat Davos die beste Ausgangslage und will sich die Qualifikation bereits im heutigen Dienstagsspiel gegen Kloten sichern. Wegweisend wird für Lugano am Freitag das Derby zweier Spengler Cup-Teams gegen Davos sein.