29.12.2017 17:24

 Die Hockey-Schweiz ehrt und verabschiedet am Spengler Cup Mark Streit.

Vor dem zweiten Halbfinal kommt es am Spengler Cup am Samstagabend zu einer speziellen Ehrung. Die Hockey-Schweiz ehrt und verabschiedet in der Davoser Vaillant Arena Mark Streit.

Streit gilt als NHL-«Eisbrecher» des Schweizer Eishockeys. Ab 2005 war der Verteidiger in Nordamerika in der National Hockey League engagiert, dies für die Montreal Canadiens, New York Islanders, Philadelphia Flyers und Pittsburgh Penguins. Insgesamt absolvierte Streit 820 NHL-Spiele, dabei erzielte er 100 Tore und steuerte 349 Assists bei. Der Berner war als erster Schweizer Captain eines NHL-Teams  – 2011 bis 2013 bei den New York Islanders. Und letzte Saison gewann er mit Pittsburgh als erster Schweizer Feldspieler den Stanley Cup.

Den Durchbruch auf Schweizer Eis hatte Mark Streit beim HC Davos geschafft, wo er zwischen 1996 und 1999 drei Saisons unter Vertrag stand. Unter Trainer Arno Del Curto entwickelte sich der Berner zu einem der besten Schweizer Verteidiger, ehe er in der Saison 1999/2000 einen ersten Anlauf in Übersee nahm. Auf der ganz grossen Bühne vermochte sich Streit damals noch nicht durchzusetzen. Erst nach einem fünfjährigen Gastspiel bei den ZSC Lions erhielt er 2005 bei den Montréal Canadiens als erster Schweizer Feldspieler einen Stammplatz in der NHL.