29.12.2016 12:32

Der Spengler Cup sorgt für Spannung auf und neben dem Eis. Auch dank Sporttip, einer Marke von Swisslos, mit den rund um das Turnier angebotenen Wetten. Max Bleuel legt die Wettquoten fest und erklärt im Interview, wie das funktioniert.

 

Max Bleuel, ich stelle mir vor, dass das Festlegen der Wettquoten sehr komplex ist...

Ja, man arbeitet vor allem mit Statistik und wir haben ein spezielles Tool, durch welches wir zu all diesen statistischen Daten kommen.

Welcher Art sind diese Daten?

Das sind beispielsweise die Liga-Statistiken der teilnehmenden Teams. Zudem schaut man auf die anwesenden und die verletzten Spieler oder am Spengler Cup auch auf die Verstärkungsspieler. Zusätzlich spielt die Höhenlage von Davos eine Rolle. Bei den Russen wissen wir aus der Vergangenheit, dass die ersten Spiele nicht wunschgemäss laufen. Dies alles lässt man dann in die Quote einfliessen, auch die persönliche Meinung spielt mit.

Das muss eine riesige Datenflut sein, die verarbeitet wird.

Das ist so, ja. Gleichzeitig spielt der ganze Markt, das heisst, dass wir auch auf alle anderen Wettanbieter schauen. Die eigene Quote liegt dann im selben Bereich.

Muss man Experte bei den jeweiligen Sportarten sein?

Es braucht eine Affinität zum Sport generell, wir bieten ja nicht nur Eishockey-Wetten an, sondern auch rund um viele andere Sportarten. Da interessiert man sich natürlich dafür. Zudem muss man eine Ahnung von Mathematik und Freude an Zahlen haben.

Legen Sie auch Wetten in anderen Sportarten fest?

Ja, alle Sportarten, welche wir im jeweiligen Wettprogramm anbieten.

Sind Sie Mathematiker?

Nein, ich habe die Handelsschule besucht und im kaufmännischen Bereich gearbeitet. Nun bin ich schon zwölf Jahre bei Sporttip und lege mit weiteren Mitarbeitern die Wettquoten fest. Die Voraussetzung ist klar: Man muss den Sport gerne haben. Hier in Davos arbeite ich aber nur für die Wetten am Spengler Cup.

Wie lange brauchen Sie, um die Quoten zu berechnen?

Nach zwölf Jahren hat man eine gewisse Erfahrung und deshalb brauche ich auch nicht mehr so lange, um die Quoten festzulegen.

Wie lange dauert ein Arbeitstag?

Am Spengler Cup ist es speziell, weil man nicht immer schon im Voraus weiss, wer gegen wen spielt. Der Arbeitstag ist in dieser Woche jeweils irgendwann kurz vor Mitternacht beendet.

Dürfen Sie auch selber wetten?

Nein.